»Berlin: Jeder dritte Hartz IV-Bescheid ist fehlerhaft«*

Gesetzestexte

Seit der Einführung der Grundsicherung für Arbeitsuchende (das sogenannte „Hartz IV“ oder Arbeitslosengeld 2) Anfang 2005 stellt sich für viele Erwerbslose / Hilfesuchende die Frage, ob die ihnen zugestellten Bescheide oder erteilten Auskünfte korrekt sind und welche Rechte sie gegenüber dem JobCenter / der ARGE haben.

Diese Seiten dienen der Information über häufig vorkommende Fehler der Sozialleistungsträger als auch der Antragsteller im Bereich des Arbeitslosengeldes I und II und der Rechte gegenüber dem für sie zuständigen Sozialleistungsträger. Ebenso können Sie sich für unseren monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter anmelden.

Nötigenfalls erfahren Sie unter der Rubrik Kontakt auch direkt die Adresse eines Rechtsanwalts, wenn Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen möchten. Diese anwaltliche Unterstützung steht Ihnen häufig fast kostenlos zu. Die Voraussetzungen finden Sie unter der                                             Rubrik Rechtsverfolgungskosten.